Presse

Agenturmeldungen

wob, Viernheim
 

Jung von Matt/SPREE lässt Top-Beeinflusser „Der Bote“ die mobile Bezahlfunktion Kwitt ganz, ganz unauffällig auf Instagram platzieren.

Sparkasse launcht epische Influencer-Kampagne

Deutschlands größter Finanzdienstleister springt auf den Influencer-Zug auf – und wie! Auf dem viel beachteten Instagram-Channel @DerBote_official schickt die Sparkasse erstmals einen eigenen Influencer ins Rennen – und präsentiert dabei im Rahmen einer „unbezahlbaren Partnerschaft“ mit „Der Bote“ auch gleich einen Giganten der Glaubwürdigkeit und Welt-Beeinflusser aus der Champions League der Like- und Klickathleten.

„Die jüngsten Marketingerfolge großer Marken auf Instagram haben gezeigt, wie einfach es mittlerweile ist, ein Produkt mithilfe authentischer Influencer bekannt zu machen“, so Silke Lehm, Leiterin Marketing-Kommunikation beim Deutschen Sparkassen-und Giroverband e. V. (DSGV). „Für die Sparkasse wurde es höchste Zeit, dem Megatrend Authentizität zu folgen und einen individuellen Influencer zu beschäftigen“, so Lehm. „Deshalb machen wir jetzt genau das, was alle machen. Nur ohne das zu bezahlen, was andere dafür bezahlen.“

Die Lösung: High-Class-Influencing in Low-Budget-Festanstellung. Während sich echte Influencer die Glaubwürdigkeit, die sie gegenüber klassischen Testimonials in ihrer Zielgruppe besitzen, teuer bezahlen lassen, holt die Sparkasse kurzerhand ein Ex-Testimonial aus der Werberente und schickt es um die Welt (auf Instagram), um mehrmals täglich kosteneffizient authentisch aus seinem Leben zu berichten. „Es ist eine große Ehre, für die Sparkasse meinen Kühlschrank und andere Dinge meines Alltags auf Instagram zu sharen“, so der Bote, den die Sparkasse vom Geldeintreiber zum Top-Influencer umgeschult hat. Der soziokulturellen Herkulesaufgabe, die mobile Bezahlfeature Kwitt möglichst unauffällig im Internet zu platzieren, wird der Bote auf @DerBote_official in den kommenden zweieinhalb Monaten mit mehr als 80 megaauthentischen Postings, superindividuellen Video-Stories und maximalreflektierten Kalendersprüchen mehrmals täglich nachkommen.

Produziert wurde die gesamte Kampagne von Jung von Matt/SPREE selbst. Ein Novum in dieser Größenordnung. Die meisterhaft mit Standard-Filtern verschönerten Motive habe man dabei „from all over the world“ geshootet – exklusiv auf den Tropical Islands. Und während private Ausflüge mit prominenten Influencer-Größen ohne werbliche Hintergedanken für „ordentlich Reichweite“ sorgen sollen, beantwortet „Der Bote“ jeden einzelnen Kommentar seiner liebevoll „Muckis“ genannten Follower „komplett individuell“ und „echt persönlich“.

Die von Jung von Matt/SPREE entwickelte Strategie des „Inhouse Influencing“ hat sich bereits vorm eigentlichen Start der Kampagne ausgezahlt: Sekunden nach Launch des Channels zur inoffiziellen Vorlaufphase hatte @DerBote_official bereits 10 000 gekaufte Follower. Für Till Eckel, Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/SPREE, unterstreicht diese „vollkommen unerwartete“ und dabei „überraschend günstige“ Nachfrage nicht nur die „kulturübergreifende Kraft von schonungsloser Authentizität als Motor moderner Markenführung“, sondern auch die „persönliche Glaubwürdigkeit des Boten im Echoraum der Zielgruppe.“ Im Gegensatz zu anderen Influencern preise das „Ein-Mann-Sturmgeschütz der Authentizität“ nämlich nicht heute dieses und morgen jenes Produkt an, sondern integriere ausschließlich Kwitt in seinen authentisch inszenierten Alltag als Modedesigner, Fitnesspapst, Mentalcoach, Ernährungsberater, Stilikone, Lebensphilosoph und Reisejournalist. Den aufkeimenden Verdacht der Schleichwerbung indes weist Silke Lehm augenzwinkernd zurück: „Der Bote macht keine Werbung für ein Unternehmen, sondern teilt Lebensträume mit allen Fans.“ Und der größte seiner Träume bestehe eben darin, mit Kwitt im Internet berühmt zu werden. Ein Vorhaben, dem die Sparkasse durch ihren satirischen Ansatz nun den Weg geebnet hat. „Manchmal“, so Lehm, „sind Parodien tatsächlich erfolgreicher als das Original.“

Über Jung von Matt/SPREE:

JvM/SPREE wurde 2000 in der Kreativmetropole Berlin gegründet und befindet sich seitdem in Kreuzberg. Heute realisiert ein internationales Team von rund 100 Mitarbeitern integrierte Kampagnen für Kunden wie MINI, Nikon, Condor, Thomas Cook Airlines, Deutsche Post DHL Group, WELT, Spotify, Ebay, die McFit Gruppe und die Sparkasse. Geführt wird JvM/SPREE von Till Eckel, Sven Rebholz und Mathias Richel.

Über den Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV):

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) ist der Dachverband der Sparkassen- Finanzgruppe. Dazu gehören 385 Sparkassen, sieben Landesbank-Konzerne, die DekaBank, neun Landesbausparkassen, elf Erstversicherergruppen der Sparkassen und zahlreiche weitere Finanzdienstleistungsunternehmen.

Über das Sparkassen-Finanzportal (SFP):

Das Sparkassen-Finanzportal mit rund 280 Mitarbeitern in den Standorten Berlin, Düsseldorf und Stuttgart ist zentraler Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe für digitale Kanäle und Kommunikation. Für die Gemeinsame Sparkassenwerbung (GSW) steuert und begleitet das SFP im Auftrag des DSGV alle Kampagnenentwicklungen und deren kanalübergreifende Produktion.

Credits:
Kreativagentur: Jung von Matt/SPREE
Kunde DSGV: Katja Weber, Sabine Einicke, Till Haverkamp, Alexander Stigler Kunde SFP: Nicole Gasser, Meike Drefahl, Ansis Schön, Marène Gernandt Filmproduktion: Jung von Matt/SPREE

Agentur-Credits:
Geschäftsführung: Till Eckel, Sven Rebholz
Kreativdirektion: Johannes Hicks, Frances Rohde, Evilda Nikander Kreation: Ole Nagatis, Benjamin Baum, Anne Brandner, Franziska Krüger, Sarah Dornieden, Angela Järmann, Lukas Kopp, Arndt Poguntke Community Management: Paul Sackmann, Björn Trakowsky
Producer: Matthias Van de Sand, Viktoria Ngotse
Beratung: Carolin Spahn, Florian Gager, Alexandra Backhaus 

Sparkasse launcht epische Influencer-Kampagne