Presse

Agenturmeldungen

wob, Viernheim
 

Eine neue Marke für das Land Berlin

#WirSindEinBerlin – das ist das Motto der ersten Kampagne, mit der das Land Berlin für ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl wirbt. Die Kampagne ist der erste Schritt der neuen partizipativen Markenstrategie des Landes Berlin. Die Stadtmarke wird in einem neuen Design präsentiert und rückt die Bewohnerinnen und Bewohner in der Stadt in den Mittelpunkt. 

„Berlin ist die Stadt der Freiheit, Toleranz und Vielfalt. Im neuen Markenauftritt des Landes Berlin geht es darum, neben der gelebten individuellen Vielfalt auch das zu betonen, was uns Menschen in Berlin miteinander verbindet“, sagt der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller. 

Grundlage der neuen Marke ist ein in den letzten zweieinhalb Jahren entwickeltes Leitbild für die Hauptstadt. Die Ergebnisse dieses Leitbildprozesses haben gezeigt: Berlin hat viele Stärken, aber die Berlinerinnen und Berliner wünschen sich vor allem mehr Zusammenhalt und ein stärkeres Wir-Gefühl. Zielsetzung der im September 2019 von der Senatskanzlei ausgeschrieben Markenentwicklung war es daher, neben den bestehenden Potenzialen der Stadt, vor allem das Gemeinschaftsgefühl der Berlinerinnen und Berliner in den Fokus zu rücken. Gerade in Zeiten, in denen sich ein Spalt durch viele Teile der Gesellschaft zieht, soll die Kampagne das Verständnis füreinander und damit die Gesellschaft stärken.

Die von der Agentur Jung von Matt SPREE entwickelte Image-Kampagne zielt daher auf das zwischenmenschliche Selbstverständnis und die gelebte Vielfalt in Berlin. Sie spricht die Menschen in der Stadt in alltäglichen Situationen mit einem Augenzwinkern an. Das neue Markendesign Berlins wurde von Jung von Matt BRAND IDENTITY weiterentwickelt. Das zentrale Element: Der Berliner Bär als Ausdruck des Stolzes der Bürgerinnen und Bürger auf ihre Stadt und ihren Kiez. Das Wappentier, das unantastbare Hoheitszeichen Berlins, wird für alle zugänglich gemacht, einfacher und freundlicher – als sympathisches Identifikationsangebot für alle Berlinerinnen und Berliner. Jede und jeder ist eingeladen, die Form des Bären über ein digitales Tool mit eigenen Inhalten zu füllen und als individuelle Version frei nutzen. So gibt es nicht nur das eine Logo. Sondern zahllose Varianten, die so vielfältig und offen sind wie die Menschen in der Hauptstadt.

Wo die Mottomarke „beBerlin“ den Fokus auf die Freiheit des Einzelnen legte, steht nun ein neues Miteinander im Zentrum. Die neue partizipative Markenstrategie ist ein Angebot an alle Berlinerinnen und Berliner, sich mit ihrer Stadt zu identifizieren, ihre Geschichte zu erzählen und damit das Leitbild und die Werte Berlins nach außen zu tragen. Passend dazu werden nicht nur der neue Bär, sondern auch weitere Markenelemente wie eine eigens vom Berliner Designer Hannes von Döhren für das Land entwickelte Schrift für alle frei zugänglich und nutzbar sein.

Den Bürgerinnen und Bürgern wird die Kampagne #WirSindEinBerlin ab dem 12.09.2020 über digitale und analoge Plakatflächen begegnen, im Berliner Fenster, am EUREF-Campus, als Mural an der Prinzessinnennstraße in Kreuzberg, als Aufkleber, klassisch als Anzeige in der Zeitung oder als Kinospot. Der neue Berliner Bär wandert im Rahmen des Festival of Lights vom 12. bis zum 20.09. durch die zwölf Bezirke. 

Bis das Land Berlin in Gänze im neuen Design kommuniziert, wird es noch etwas dauern: Die Auftritte der Senatsverwaltungen und Bezirke werden nach Verabschiedung der Gestaltungsrichtlinien durch den Senat voraussichtlich ab Ende dieses Jahres sukzessive umgestellt. 

Die Entwicklung von Markenauftritt und Kampagne wurde von Anfang an durch die Marketingpartner Berlin Partner, visit Berlin und Kulturprojekte unterstützt und begleitet. 

(© Wolf Lux/ @wolf_lux_ // Bilder am Roten Rathaus)

Eine neue Marke für das Land Berlin