Presse

Agenturmeldungen

wob, Viernheim
 

Jung von Matt/SPORTS wirbt im Wahlkampfstil für die Hamburger Radkampagne

Hamburg – „Plakatieren für ein schöneres Hamburg“ 
Jung von Matt/SPORTS setzt für die Kampagne „Fahr ein schöneres Hamburg“ einen außergewöhnlichen Out-of-Home-Flight um: Seit dem 24. Februar hängen insgesamt fünf verschiedene Slogans an rund 100 Plakatflächen für zwei Wochen in der ganzen Stadt verteilt, die provokant fürs Fahrradfahren werben.

Wie bei allen Aktionen der Kampagne „Fahr ein schöneres Hamburg“ geht es darum, die Vorteile des Fahrradfahrens hervorzuheben und Hamburg als fahrradfreundliche Stadt zu stärken. Dabei funktionieren alle Slogans nach dem gleichen Schema: Ein provokanter Spruch. Dann die Auflösung mit Augenzwinkern. Auf „Für weniger Bildung!“ folgt „Von CO2.“. „Für mehr Seitensprünge!“ wird aufgelöst mit „Vom Auto aufs Rad.“ Die Slogans der Plakate wurden bewusst im typischen Wahlkampf-Stil getextet, um an verschiedenen Orten in der Stadt für Aufmerksamkeit zu sorgen.

„Es ist außergewöhnlich, solche Flächen für die Kampagne nutzen zu können. Ziel der Aktion ist es, aufzufallen und mit Erwartetem zu brechen – und das auf humorvolle Art und Weise“, erklärt Felix Umbach, Creative Director/Art bei Jung von Matt/SPORTS.

Auftraggeber ist die Hamburg Marketing GmbH, die die Fahrradkampagne „Fahr ein schöneres Hamburg“ in enger Zusammenarbeit mit der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) realisiert.

Die Plakatmotive sowie Bildmaterial zur honorarfreien Verwendung (© „Fahr ein schöneres Hamburg“) finden Sie unter: https://bit.ly/32n8qrd

Über die Kampagne „Fahr ein schöneres Hamburg“: 
Mit dem „Bündnis für den Radverkehr“ im Juni 2016 hat die Stadt Hamburg sich selbst das Ziel gesteckt, den Radverkehr zu verbessern und so eine fahrradfreundlichere Stadt zu werden. Neben den beschlossenen baulichen Maßnahmen und den Serviceangeboten setzt die Hamburg Marketing GmbH in enger Abstimmung mit der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation eine Kommunikationskampagne zur Stärkung des Radverkehrs und zur Steigerung der Lebensqualität in Hamburg um. Die Kampagne wurde von der Agentur Jung von Matt/SPORTS konzipiert und umgesetzt. Ziel der dreijährigen Kampagne ist es, die Bereitschaft für das Radfahren zu steigern, das Engagement der Stadt sicht- und erlebbarer zu machen, die Fahrradfreundlichkeit Hamburgs zu vermitteln und das Klima unter den Verkehrsteilnehmern Hamburgs zu verbessern. Kurzum: Unter dem Motto „Fahr ein schöneres Hamburg“ soll der Stellenwert des Radfahrens innerhalb des städtischen Mobilitätsmix hervorgehoben werden. Seit dem Kick-off Anfang Mai geht die Hamburger Radkampagne „Fahr ein schöneres Hamburg“ in die Vollen: unter anderem mit dem Radsong „Von Hamburg bis zum Meer“, dem Tattoo- Fiete, dem „Weg der Lichter“, der „Blauen Route“ im Rahmen des Blue Port Hamburg und dem U3-Fiete. Weitere Informationen zu den Kampagnen-Inhalten finden Sie unter www.fahrrad.hamburg.

Jung von Matt/SPORTS wirbt im Wahlkampfstil für die Hamburger Radkampagne