Presse

Agenturmeldungen

wob, Viernheim
 

Jung von Matt Studie: “Wie nerdig ist Deutschland?“

Jung von Matt/NERD veröffentlicht die bis dato größte Studie zu Fan- und Pop-Kultur in Deutschland. In Zusammenarbeit mit der Marktforschung Innofact liefert die repräsentative Studie tiefe Einblicke in die Reichweiten und Lebenswelten verschiedener Fankreise von Gaming, esports, Fantasy & Science-Fiction bis hin zu Superhelden, Manga und Kawaii. Die wichtigste Botschaft für Markenartikler: Nerd-Kulturen sind Marken- und kommerzfreundlich! Zum direkten Download: www.nerd-insights.com

JvM/NERD die neue Jung von Matt Tochter und Vermarktungsberatung für digitale Popkultur wurde Anfang des Jahres von Toan Nguyen gegründet. Die Agentur berät und kuratiert für Marken individuelle Rechte-, Lizenz- und Aktivierungsstrategien mit Film-Studios, Videospielherstellern, sowie Comic- und Musikverlagen. 

In diesem Rahmen hat die Agentur erstmalig eine Studie mit den Namen „WIE NERDIG IST DEUTSCHLAND“ in Auftrag gegeben. Ziel der Studie war das Zielgruppenpotential – aber auch die Verzweigung der einzelnen Subkulturen zu bestimmen. Durch aufwendige Korrelationsanalysen wurde evaluiert in welchem Verhältnis zum Beispiel Fantasy-Fans und Gamer stehen. Das Ergebnis: Es gibt viel mehr Nerds in Deutschland als man denkt! 

47 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren sind an Gaming interessiert, 21 Prozent an Esports, 42 Prozent an Fantasy & Science Fiction, 33 Prozent an Superhelden, 17 Prozent an Manga& Anime und 11% Prozent an Kawaii. 

Darüber hinaus wurde analysiert was die Haupttreiber für diese Fan-Kulturen sind. Drei Wichtige Motivatoren sind (1) Eskapismus, (2) Nostalgie aber auch (3) Zugehörigkeit. 48 Prozent aller Gamer haben Online-Bekanntschaften schon mal getroffen, bei 41 Prozent  der Gamer sind daraus sogar richtige Freundschaften entstanden Bei Esports und Manga sagen über die Hälfte, dass sie sich als Teil einer größeren Gemeinschaft sehen. Auch die jährlichen Rekorde bei Besucherzahlen von Gamescom, ComicCon und der ESL ONE Cologne in der Lanxess Arena unterstreichen die Bedeutung sozialen Happenings. Im SPIEGEL sagt Gründer Toan Nguyen dazu: „Die soziale Isoliertheit ist der größte Irrtum, den die Mainstream-Welt über Nerds hat.“ 

Die beste Nachricht gibt es für Marken: Fans von Nerd-Themen stehen der Kommerzialisierung durch zum Beispiel Sponsoring sehr positiv gegenüber - im Durchschnitt überalle Kategorien liegt der Wert bei fast 70 Prozent! Toan Nguyen: „In Zeiten, wo Kommerz zunehmend ein Problem für zum Beispiel den Fußball wird, ist dies ein Traumwert.“   

Über Toan Nguyen 
Toan Nguyen, Jahrgang 1986. startete 2009 als Praktikant und wurde nach wenigen Monaten Referent von Agenturgründer Holger Jung und Jean-Remy von Matt. In den letzten Jahren verantwortete er als Chefstratege und Gesellschafter den Aufbau von Jung von Matt/SPORTS, den Aufbau der ersten Social-Media-Teams und JvM/STARS, wo er das Influencer-Marketing aufbaute und auch esports entdeckte. Nguyen war bei JvM/SPORTS an zahlreichen Groß-Pitches-Gewinnen beteiligt – unter anderem um Mercedes-Benz, adidas, FIFA, den DFB, Pringles und McDonald’s. Zudem war er Clio und Cannes Lions Jury Mitglied für Entertainment und ist Autor zahlreicher Fachpublikationen sowie seit 5 Jahren Hochschuldozent an der International School of Management. 

Jung von Matt Studie: “Wie nerdig ist Deutschland?“