Konferenz: Der Weg zur richtigen Agentur

Es gibt in Deutschland laut Destatis mehr als 33.000 Unternehmen, die sich „Werbeagentur“ nennen. Einen Marketing-Verantwortlichen, der die Aufgabe hat, einen Agenturpartner zu finden, stellt dies vor eine große Herausforderung.

Doch nicht nur das große Angebot macht die Auswahl schwierig. Es  gibt im Normalfall zu Agentur-Auswahlprozessen in den Unternehmen wenig Erfahrungs-Know-how. Zusätzlich können solche Auswahlprozesse sehr teuer werden – und zwar auf beiden Seiten.

Die Konferenz soll breite und tiefe Einblicke in dieses Thema geben und Lösungswege aufzeigen. Sie richtet sich an Marketing-Verantwortliche aus Unternehmen und öffentlichen Betrieben, die aktuell oder potentiell mit Fragen der Agenturauswahl und -steuerung zu tun haben.

 

Jetzt anmelden

23. Mai 2019

Termin | Ort | Gebühren

Termin
23. Mai 2019
09:30 Uhr bis 16:45 Uhr

Ort
Handelsblatt Media Group
Toulouser Allee 27
40211 Düsseldorf

Teilnahmegebühr
Bis zum 23.04.2019 Frühbucherrabatt von 200,- Euro: 299,- Euro statt 399,- Euro zzgl. MwSt.
Jeder weitere Teilnehmer aus einer Organisation zahlt 349,- Euro zzgl. MwSt.
In der Teilnahmegebühr sind enthalten: – Ergebnisse aus den Vorträgen als Online-Tagungsunterlagen
– Kaffeepausen
– Mittagessen und Pausengetränke

 

 

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!

  • Dr. Ralf Nöcker
  • Geschäftsführer GWA e. V.
  • Tel: 069 - 256008 - 23
  • E-Mail: ralf.noecker@gwa.de

Agenda

09:30 Uhr Check-In / Kaffee

10:00 Uhr Begrüßung

10:10 Uhr Der Agenturmarkt im Umbruch | Thomas Strerath (Inhaber Strerath) / Benjamin Minack (Gründer und Geschäftsführer ressourcenmangel, Präsident des GWA)
Inhousing, Customizing, On-Premises, Consultants, Martech, Automatisierung: welches Buzzword wirklich die Kraft hat, die etablierte Arbeitsteilung zwischen Kunde und Agentur zu verändern.

10:50 Uhr Von Gold zu Rot – Die Evolution der Hirschen zum Team Mediamarkt | Jens Kurznack (Managing Director, Zum roten Hirschen) / Alexander Ewig (Geschäftsführer, MediaMarktSaturn Marketing)
Ein Beispiel für ein innovatives Agenturmodell. Wann lohnen sich solche Konstruktionen? Was sind die Vor- und Nachteile? Welche Herausforderungen gibt es?

11:30 Uhr Kaffeepause

11:50 Uhr Agenturauswahlprozesse in der Praxis | Oliver Klein (Inhaber und CEO, Cherrypicker)
Wie sieht hier die Empirie aus - Wie werden Pitches vergütet, wie viele werden von Seiten der Agenturen abgelehnt, wo liegen die Stolpersteine?

12:30 Uhr Mittagspause

13:15 Uhr Der Auswahlprozess im Unternehmen | Katharina Rubbert-Störmer (Bereichsleiterin Marketing Kommunikation & Brand Management, Targobank)
Wie sieht der ideale Prozess der Agenturauswahl aus? Von der Problemstellung über das Briefing bis zum Vertrag. Wie ist die Zusammenarbeit zwischen Fachabteilung und Einkauf zu gestalten? Wo lauern Fallstricke?

14:00 Uhr It’s a match?! – der New-Business-Prozess in Agenturen | Roland Bös (Partner S & F)
Welche Sources of Business sind relevant? Wer kümmert sich um Anfragen?  Wie sieht der Prozess nach eingehender Anfrage aus? Welche Kriterien entscheiden über Teilnahme / Nicht-Teilnahme am Pitch?

14:45 Uhr Kaffeepause

15:15 Uhr Alternativen zum Pitch – Workshops, Chemistry-Meetings, Probeaufträge | Marco Zingler (Managing Partner Denkwerk und Vorstand BVDW)
Wann ist überhaupt der Pitch das geeignete Auswahlverfahren? Wann passen die anderen Instrumente besser? Was macht im Kern die anderen Verfahren aus? Welcher Aufwand steckt jeweils dahinter?

15:45 Uhr Der gute und der weniger gute Pitch – Beispiele aus der Praxis | Thorsten Hebes (Managing Partner Serviceplan Public Relations & Content und Vorstand GPRA)
Anonymisierte, aber echte Cases aus dem Alltag von Unternehmen und Agenturen.

16:15 Uhr Nach dem Pitch – die Gestaltung der Zusammenarbeit | Michael Winkler (Inhaber Aprais Germany)
Nach dem Pitch ist vor dem Pitch? Wie man sicherstellt, dass die neue Agentur tatsächlich besser arbeitet als die Ex-Agentur? On-Boarding des neuen Agentur-Teams, Abstimmung der Ziele, Feedback-Kultur.

16:45 Uhr Verabschiedung, Ende

Jetzt anmelden

Referentenwechsel

Fällt ein Dozent aus Krankheit oder sonstigen unvorhergesehenen Gründen kurzfristig aus, kann der Veranstalter, um eine Absage der Veranstaltung zu vermeiden, einen Wechsel des Dozenten vornehmen und/oder den Programmablauf einer Veranstaltung ändern, sofern dies nicht unzumutbar ist.

 

Datenschutz

Ihre Daten werden für die interne Weiterverarbeitung unter strikter Einhaltung des BDSG gespeichert. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des GWA e.V.